Schnupperschiessen

Ich möchte auch mal schießen …

… na, kein Problem!

Sportschießen gehört zu den vier beliebtesten Breitensportarten in Deutschland und hat mehr Aktive als so manche hippe Modesportart. Vom Hobbyschützen, der zum Spaß oder zur Entspannung schießt, bis zu Hochleistungssportlern, die sehr viel Zeit und Geld in ihren Sport stecken, findet beim Schießsport jeder ein Zuhause.

Es ist eine Sportart, die keine Geschlechter- und wenige Altersgrenzen kennt. Auch Körperbehinderte finden passende Angebote und viel Unterstützung.

Schießsport fördert die Konzentration, Körperbeherrschung, Kraft, Ausdauer, Disziplin, innere Ruhe und Selbstbeherrschung. Außerdem macht es Spaß. Egal ob mit Armbrust und Bogen, mit Luftgewehr/-pistole oder mit Feuerwaffen in kleinen, großen und Magnum-Kalibern. Jede Disziplin hat ihre eigenen Anforderungen, die es zu meistern gilt.

Einfach mal ausprobieren …

Schützenvereine sind ganz normale Sportvereine, wie andere auch. Jeder kann mitmachen. Dazu ruft man einfach den Schützenmeister des Vereins an und macht einen Termin für ein Probetraining aus.

Ein paar Voraussetzungen muß man allerdings erfüllen:

  • Mindestalter 12 Jahre (für Luftdruckwaffen) und mit Erlaubnis der Eltern. (Sonderregelungen in Bayern ab 8 – 10 Jahre).
  • Mindestalter 14 Jahre (für Kleinkaliberwaffen und Flinten bis Kaliber 12) und mit Erlaubnis der Eltern
  • Mindestalter 18 Jahre (für Großkaliberwaffen)
  • Normale psychische und physische Konstitution
  • Schießen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist verboten

Wie läuft es ab?

Zuerst gibt es eine gründliche Sicherheitseinweisung. Dann eine Einführung in die Handhabung des jeweiligen Sportgerätes und danach kann man schon die ersten Schüsse auf die Scheibe abgeben. Der Trainer ist ständig dabei, achtet auf die Sicherheit und korrigiert Fehler.

Das Treffen ist gar nicht so einfach.

Schnell findet man heraus, daß die Realität im Umgang mit Waffen so gar nichts mit der Darstellung in Kino und TV zu tun hat. Wenn man nicht richtig steht, die Waffe falsch hält oder den Abzug nicht richtig betätigt, dann fliegen die Kugeln am Ziel vorbei. Es gehört schon etwas Übung dazu, die Scheibe überhaupt zu treffen und viel Übung um da zu treffen, wo es am meisten Punkte gibt – nämlich in der Mitte.

Schon nach den ersten Schüssen packt einen der Ehrgeiz

Hm … eine 7 … das muß doch noch besser gehen …
Da sind schnell 20, 30 oder auch 50 Schuß gemacht, während der Trainer immer wieder Tipps gibt, wie man das Ergebnis verbessern kann.

Am Ende der Trainingsstunde merkt man dann erst, was man an Kraft und Konzentration braucht, um ins Schwarze zu treffen. Es ist ein Leistungssport, der Körper und Geist einiges abverlangt und dabei noch viel Spaß macht.

Trauen Sie sich! Wir beißen nicht und wir haben erfahrene und geduldige Trainer, die Ihnen eine der schönsten Sportarten, die es gibt, gerne nahe bringen.

Kontaktformular