Königsschießen 2016

Einladung zum Königsschießen
und
zur Königs-Proklamation 2016

Beginn ist am 30.09.2016

Schießplan
Freitag 30. Sept. von 18.00 bis 20.00 Uhr LG, LuPi, SpoPi, GK
Mittwoch 05. Okt. von 18.00 bis 20.00 Uhr LG, LuPi, SpoPi, GK
Freitag 07. Okt. von 18.00 bis 20.00 Uhr LG, LuPi, SpoPi, GK
Mittwoch 12. Okt. von 18.00 bis 20.00 Uhr LG, LuPi, SpoPi, GK
Freitag 14. Okt. von 18.00 bis 20.00 Uhr LG, LuPi, SpoPi, GK

Königsproklamation 2016
am Samstag, den 22. Oktober um 19.30 Uhr
im Schützenheim

 

EU-Kommission will das Waffenrecht verschärfen

Im Kielwasser der Anschläge in Paris hat die EU-Kommission wieder ihre alten Verbotspläne und Verschärfungen hervorgeholt. Daß eine Verschärfung des Waffengesetzes wieder nur die vielfach überprüften, ständig kontrollierten und registrierten Sportschützen, Jäger und Waffensammler betrifft, sich aber niemals auf Terror auswirken kann, weil Terroristen sich nicht an Gesetze halten, weiß die Kommission natürlich. Die Pressestelle der EU hat das auch öffentlich zugegeben.

Es geht also wieder mal gegen den legalen Waffenbesitz.

Was in dem Gesetzentwurf steht, der innerhalb weniger Monate durchgeprügelt werden soll, ist hier aufgeschlüsselt:

Gemeinsam gegen den EU-Action-Plan

Bitte lest Euch die Pläne durch, zeichnet die Petition und schreibt Briefe an Eure Politiker. Einige der Punkte dieses Gesetzentwurfes sind völlig absurd und kein einziger wird zu mehr Sicherheit beitragen. Unser schönes Hobby soll weiter eingeschränkt und rechtstreue Waffenbesitzer diskriminiert und stigmatisiert werden. Seit Jahrzehnten sind wir dieser Salamitaktik Aufgrund fadenscheiniger Begründungen ausgesetzt und haben murrend so gut wie immer nachgegeben – um des lieben Friedens willen.

Es geht dabei weniger um den Waffenbesitz. Es geht darum, daß sich gesetzestreue Bürger nicht von ahnungslosen Politikern herumschubsen lassen sollten. Von vergangenen Aktionen her wissen wir, daß Politiker durchaus auf Proteste hören – vor allem, wenn es sie Wählerstimmen und ihren Sitz im Parlament kosten könnte.

Alle großen Sportverbände, Jagdverbände, Sammlervereinigungen und der VdB protestieren entschieden gegen die Pläne der EU. Jeder Brief, jede zusätzliche Stimme eines Bürgers verstärkt dieses Gewicht. Die Petition hat schon über 270.000 Unterzeichner.